Willkommen

Menschen und deren Beziehungen sind vielfältig und individuell – und genau so dürfen unsere Lösungen im Miteinander aussehen.

Maria Abel

Das Leben verändert sich mit und durch Kinder rasant und bleibt ständig in Bewegung. Wir teilen so viel Liebe und Freude miteinander, erleben unbezahlbare Momente und Augenblicke mit ihnen und vieles lernen wir (wieder) durch unser Kind. Doch es gibt auch Herausforderungen. Manchmal Schwierigkeiten. Konflikte die wiederkehren. Entwicklungsphasen die uns Energie kosten. Und als Eltern tragen wir die Verantwortung für die Beziehungsatmosphäre innerhalb der Familie. Doch was, wenn die Atmosphäre immer wieder getrübt ist? Wir keine Lösung finden, die zu uns, unseren Werten, unserer Haltung passt? Was, wenn Verhaltensweisen immer wieder als störend empfunden werden, oder wir keine konstruktiven Möglichkeiten finden mit uns und unseren Gefühlen achtsam und verantwortungsvoll umzugehen…?

Wie war es denn früher? “Wer nicht hören will muss fühlen” “Da muss man konsequent bleiben und zeigen wer der Chef ist” “Schreien stärkt die Lungen” “Ein Klaps hat noch keinem geschadet”… All das sind meist Wege und Möglichkeiten, nach denen Eltern heute nicht mehr handeln wollen. Eltern wollen es heute anders machen. Werte wie GLEICHWERTIGKEIT, ACHTSAMKEIT, VERBINDUNG, WERTSCHÄTZUNG, VERANTWORTUNG stehen im Mittelpunkt des Familienlebens, im Leben mit Kindern.

Doch auch wenn wir wissen was uns wichtig ist, fehlt uns manchmal das WIE.
  • Vielleicht werden wir immer wieder von eigenen negativen Prägungen aus unserer Kindheit eingeholt und wir wiederholen Verhaltensweisen, die uns von unseren Eltern/Bezugspersonen vorgelebt wurden. Oft ist uns bewusst, dass wir diese Methoden ablehnen, schaffen es im Alltag aber nicht immer neue Wege zu gehen.
  • Vielleicht haben sich bestimmte Beziehungsdynamiken festgefahren, erschweren den Umgang miteinander für alle und gleichzeitig fällt aber das Aussteigen aus den eingeprägten Mustern schwer.
  • Vielleicht zeigt uns das Verhalten unserer Kinder unsere eigenen unbearbeiteten Verletzungen, und dies erschwert uns konstruktive Wege & Möglichkeiten zu finden, weil wir dann selbst emotional überfordert sind
  • Vielleicht ist unser liebevoller Blick auf unsere wundervollen Kinder und uns selbst verschleiert durch unsere eigenen Vorwürfe, das Schuld-und Schamgefühl uns selbst gegenüber, und dies erschwert uns den Perspektivwechsel und ein liebevolles Handeln.

In meinem Alltag als Mutter und Ehefrau bin ich immer wieder an Grenzen gestoßen und oben genannte Herausforderungen waren immer wieder Bestandteil im Umgang miteinander. Das Familienleben fühlte sich oft anstrengend, belastend, fordernd an. Dabei wollte ich gerade in schwierigen Situationen meinen Kindern Sicherheit, Verbindung und Vertrauen vermitteln. Ich wollte MIT meinen Kindern den Alltag und MIT meinem Mann unsere individuelle Elternschaft gestalten. Stattdessen fühlte ich mich hilflos, allein gelassen und unsicher…

In mir wuchs der tiefe Wunsch es irgendwie anders zu machen. Ich wollte verstehen “Warum” sich meine Kinder so verhalten wie sie sich verhalten und auch warum ich mich so verhalte wie ich mich verhalte. Ich wollte eine “bessere” Mutter sein, als die die ich war, denn ich spürte das dieser Weg nicht der richtige für mich war. Und ich wollte gemeinsam mit meinem Mann Wege finden unser Eltern-sein, jeder für sich & gleichzeitig als Team, mit unseren Werten zu festigen.

Seit 7 Jahren beschäftige ich mich nun fortlaufend damit
  • Was wir als Eltern und unsere Kinder brauchen könnten, damit wir ein Familienleben gestalten das von Leichtigkeit, Verbindung, Vertrauen, Sicherheit getragen wird.
  • Was unsere Kinder brauchen um seelisch, emotional und körperlich gesund aufwachsen zu können.
  • Was uns unterstützen kann, damit Konflikte wertschätzend, konstruktiv und nachhaltig gelöst werden können.
  • Was wir einzeln als Elternteil dazu beitragen können, damit die Beziehung zu unserem Partner ein Kraftort bleibt und die Paarbeziehung als Ressourcenquelle zu unserem Familienleben beiträgt
  • Was uns unterstützen kann um unsere eigenen inneren Verletzungen, destruktiven Verhaltensweisen und Glaubensmuster zu erkennen, zu verstehen und zu verändern, damit wir nicht nur re-agieren sondern bewusst, achtsam und verantwortungsvoll handeln können.

Es geht nicht um “perfektes Eltern-sein” und darum nie Fehler machen zu dürfen. Sondern darum, dass du selbst deine Bedürfnisse und Gefühle wahrnehmen  kannst, in Verbindung zu dir selbst bist und Verhalten als Signal für erfüllte oder unerfüllte Bedürfnisse erkennen kannst.

Mein stetig wachsendes Wissen & meine fortlaufend wachsenden praktischen Erfahrungen setze ich dafür ein, Eltern dabei zu begleiten, eigene individuelle Lösungen für individuelle Themen und Situationen zu finden und ich freue mich das du hierher gefunden hast!

Hier findest du einen Raum der Verbindung, des Perspektivwechsels und der Wissensvermittlung

Schön, dass du da bist ♥

Mehr Informationen über mich und meine Angebote findest du hier:


Was du hier NICHT finden wirst:

  • Anschuldigungen, Beschuldigungen und ein erhobener Zeigefinger
  • einen 10 Punkte Plan mit dem alles sofort besser wird
  • Schema A/B/C oder F
  • Schlaflernprogramme
  • Handlungsanweisungen die deinem Kind, dir oder deinem Partner Schaden zufügen
  • den EINEN, EINZIGEN und RICHTIGEN Weg zu einem glücklichen Familienleben
  • Perfektionismus 😉

Fotografien: Pixabay ♥/ Canva ♥/ Maria Abel

close

"Sei du selbst die Veränderung die du dir wünscht für diese Welt" - Mahatma Gandhi

Verbindungsletter

Du erhälst einmal im Monat kostenfreie Impulse & aktuelle Informationen von mir für mehr Verbindung und Beziehung in deinem Eltern-sein. Außerdem erhälst du direkt nach der Anmeldung als kleines Willkommensgeschenk 33 Ideen als PDF, um "typische Alltagssätze" anders zu gestalten ♥